Professionelle vocaSTIM®-Therapie

Was ist vocaSTIM®?

vocaSTIM® ist ein Gerät, mit dem gezielt eine Reizstromtherapie im Hals- und Gesichtsbereich durchgeführt werden kann. Es
wurde von dem Unternehmen PHYSIOMED-Elektromedizin basierend auf Forschungsergebnissen von Herrn Prof. Dr. Dr. med. Johannes Pahn an der Universität Rostock entwickelt und modifiziert. Der Nachweis über die hohe Effizienz dieser Therapie wurde in mehreren Studien (Prof. Dr. Dr. h.c. M. Ptok / Medizinische Hochschule Hannover) belegt.

Es ist ein innovatives Therapiekonzept zur Diagnose, Therapie und Therapieverlaufskontrolle bei:

  • Larynxparesen (Lähmung der intrinsischen Larynxmuskulatur)
  • Dysphagie (Schluckstörungen) 
  • Dysphasie (Sprachstörungen aufgrund beeinträchtigter Aufmerksamkeits-, Gedächtnis- und Exekutivfunktionen)
  • Facialisparesen (Gesichtslähmungen bei Funktionsstörungen der Hirnnerven mit Lähmungen der mimischen Gesichtsmuskulatur)
  • Dysarthrie (verwaschene oder undeutlicheAussprache, heisere, leise, raue, gepresste und monotone Stimme; zu schnelle oder zu langsame Sprechgeschwindigkeit)


Mit dem vocaSTIM-®Gerät können Sie Ihre Therapie oder Ihr Sprachtraining auch eigenständig durchführen.

Wie funktioniert vocaSTIM®?

Es basiert auf Elektrostimulationen in Form von Intentionsübungen, das bedeutet hier, dass Phonations- und Artikulationsübungen
auf einer CD nach Prof. Pahn per Handtaster getriggert werden, zugeschnitten auf die Indikation und die auf den Schädigungsgrad der abgestimmten Reizstromparametern.

Dadurch kommt es zu Nervenstimulationen zur sensomotorischen Regeneration bei zentralen oder peripheren Lähmungen sowie zu
Muskelstimulationen zum Muskelaufbau bzw. zum Muskelerhalt. Außerdem beugt die Therapie Muskelathropien vor.

Mithilfe des Indikationsregisters können Therapievorschläge für die verschiedenen Indikationen und Schweregrade, inklusive Bildern zur
Elektrodenanlage gewählt werden. Die Abspeicherung der Therapieparameter auf der vocaCARD dient gleichzeitig zur Kontrolle der abgeleisteten Übungseinheiten.

Die Therapie kann stationär oder eigenständig, von Ihnen selbst durchgeführt werden.